BEARS-Kid-Studie

Rekrutierung

Die Rekrutierung der Patienten zur Studie Bears wurde per 01.02.2018 abgeschlossen.

Forschungsteam

Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Susanne Walitza, Dr. med. M. Franscini, M. Sc. Maria Raquel Joris, lic. phil. Nina Traber.

Ziel des Projektes

Ziel des Projektes ist die Früherkennung von Psychosen im Kindes- und Jugendalter anhand einer vergleichenden Studie zu den Risikokriterien. Die derzeit in der Früherkennung von Psychosen eingesetzten Diagnose-Instrumente zur Erfassung der Risikokriterien wurden primär an Erwachsenenstichproben entwickelt und validiert. Sie wurden bisher ohne weitere Prüfung entwicklungsbezogener Besonderheiten auf Kinder und Jugendliche übertragen. Ziel ist nun die Validierung der Instrumente für das Kindes- und Jugendalter.

Wer soll teilnehmen?

Einschlusskriterien: 8- bis 18-jährige Patienten

  • Vergleichsgruppe mit Psychose: Psychotische Symptomatik vor dem 18. Lebensjahr
  • Klinische Zielgruppe: Mindestens ein Risikokriterium vorhanden
  • Klinische Vergleichsgruppe: Diagnosen mit erhöhten Prävalenzraten für Psychose (ADHS, Essstörung, Asperger, Zwangsstörung, spezifische oder soziale Phobie)

Ausschlusskriterien: Für die klinische Zielgruppe und die klinische Vergleichsgruppe: Lebenszeitdiagnose einer Psychose.

Welche Verfahren werden angewendet?

  • Vergleichsgruppe mit Psychose: MINI Kid (Mini Internationalen Neuropsychiatrischen Interview), SPI-CY (Schizoprhenia Proneness Instruments, Child & Youth Version), SIPS/SOPS (Sturctured Interview for Prodromal Syndromes), MEL (Münchner Ereignisliste)
  • Neuropsychologie: VLMT (Verbaler Lern- und Merkfähigkeitstest), SOPT (Subject ordered pointing task), ZST (Zahlen-Symbol-Test), TMT (Trail-Making-Test), PPVT (Peabody Picture Vocabulary Test), RWT (Regensburger Wortflüssigkeits-Test)
  • Zusätzlich: CBCL und HAWIK-IV, sofern nicht bereits durchgeführt.

Wie können Jugendliche/Erziehungsberechtigte/Therapeuten profitieren?

Klinische Zielgruppe

Die Abklärung der Patienten, bei welchen ein Verdacht auf eine psychotische Entwicklung besteht, erfolgt wie bisher im Rahmen der Sprechstunde für Früherkennung von Psychosen. Ein Mehraufwand durch die Teilnahme an der Studie entsteht bei der Klinischen Zielgruppe also nicht. Nach einem ersten Abklärungsblock folgt bei Einverständnis der Patienten und der Eltern nach 1 und nach 2 Jahren ein kurzes Follow-up.

Klinische Vergleichsgruppe:

Nach einem ersten Abklärungsblock folgt bei weiterem Einverständnis der Probanden und der Eltern nach 1 und nach 2 Jahren ein kurzes Follow-up.

Vergleichsgruppe mit Psychose

Die Abklärung beinhaltet ca. 1-2 Termine.

Wie können Therapeuten das Projekt unterstützen?

Die Abklärung der Klinischen Zielgruppe erfolgt im Rahmen der Sprechstunde für die Früherkennung von Psychosen (Anmeldung über Maurizia Franscini).

Für die Teilnahme an der Studie in der Vergleichsgruppe mit Psychose und in der Klinischen Vergleichsgruppe erfolgt die Anmeldung ebenfalls über Maurizia Franscini. Bei Fragen oder für die Anmeldung eines Patienten könnt Ihr Euch bei Maurizia Franscini (maurizia.franscini@kjpdzh.ch) oder Maria Raquel Joris (maria_raquel.joris@kjpdzh.ch) und Nina Traber (nina.traber-walker@kjpdzh.ch) melden.