Buch-Neuerscheinungen

S. Melfsen und S. Walitza, Behandlung sozialer Ängste bei Kindern: Das «Sei kein Frosch»-Programm, Hofgrefe 2012.

Kurzbeschreibung

Das "Sei kein Frosch"-Programm stellt zahlreiche kindgerechte Therapiematerialien vor, die für die verhaltenstherapeutische Behandlung sozialer Ängste bei Kindern im Alter von 8 bis 12 Jahren eingesetzt werden können.

Das Programm eignet sich insbesondere für den Einsatz im Einzelsetting. Nach einer Beschreibung der Störung wird praxisorientiert der Ablauf in den einzelnen Therapiesitzungen - beginnend mit der Psychoeduktion und der Therapiezielvereinbarung bis hin zur Durchführung der Expositionen - dargestellt.

Die zahlreichen Therapiematerialien können direkt von der beiliegenden CD-ROM ausgedruckt werden.

Klappentext

Der Band stellt wirksame Methoden zur verhaltenstherapeutischen Behandlung sozialer Ängste bei Kindern im Alter von 8 bis 12 Jahren vor. Das evidenzbasierte «Sei kein Frosch»-Programm eignet sich insbesondere für den Einsatz im Einzelsetting. Nach einer Beschreibung der Störung und des diagnostischen Vorgehens wird praxisorientiert der Ablauf in den einzelnen Therapiesitzungen - beginnend mit der Psychoeduktion und der Therapiezielvereinbarung bis hin zur Durchführung der Expositionen - dargestellt. Es werden Möglichkeiten zur Motivierung der Kinder und Ideen zur spielerischen Gestaltung der Sitzungen aufgezeigt. Zudem werden Anregungen für eine kindgerechte Informationsvermittlung und für die Gestaltung von Sitzungen mit den Eltern gegeben.

Der Band beinhaltet eine Vielzahl unterschiedlicher Therapiematerialien, die mit großer Sorgfalt und vielen Ideen speziell zur Behandlung sozial ängstlicher Kinder entwickelt wurden. Bei den Materialien handelt es sich u. a. um therapeutische Spiele, Comics, Malvorlagen, Kreuzworträtsel und Bastelanleitungen sowie eine therapeutische Geschichte. Die zahlreichen Therapiematerialien können direkt von der beiliegenden CD-ROM ausgedruckt werden.


M. Aebi, R. Perriard et al., Kinder mit oppositionellem und aggressivem Verhalten - Das Baghira-Training, Hogrefe 2011

Kurzbeschreibung

Das Baghira-Gruppentraining dient der Förderung von sozial kompetentem Verhalten von Kindern zwischen 8 und 13 Jahren mit oppositionellem und/oder aggressivem Verhalten.

Nach einer Beschreibung des Störungsbildes und des diagnostischen Vorgehens wird der Ablauf der neun Trainingsmodule praxisorientiert erläutert. Ziel ist es, sozial kompetentes Verhalten aufzubauen und Alternativen zum aggressiven Verhalten einzuüben. Dazu werden Strategien zur Wut- und Ärgerkontrolle sowie zur angemessenen Lösung von Konflikten herausgearbeitet.

Das Training eignet sich für den ambulanten und stationären Einsatz in sozialpädagogischen, schulischen und kinderpsychiatrischen Einrichtungen. Die zahlreichen farbig illustrierten Arbeitsmaterialien stehen auf der beiliegenden CD-ROM zur Verfügung.

Klappentext

Das Manual beschreibt aktuelle Forschungsergebnisse zur Störung des oppositionellen Trotzverhaltens (SOT) und erläutert den theoretischen Hintergrund zur SOT und aggressivem Verhalten. Nach einer Beschreibung des diagnostischen Vorgehens werden das Konzept und der Aufbau des Baghira-Trainingsprogramms ausführlich vorgestellt. Das Ziel dieses Gruppenprogramms für Kinder zwischen 8 und 13 Jahren ist es, sozial kompetentes Verhalten aufzubauen und Alternativen zum aggressiven Verhalten einzuüben. Das Baghira-Training eignet sich für den ambulanten und stationären Einsatz in sozialpädagogischen, schulischen und kinderpsychiatrischen Einrichtungen.

Der Ablauf der einzelnen Trainingsmodule wird anschaulich und praxisnah erläutert. In neun Sitzungen werden Strategien zur Wut- und Ärgerkontrolle sowie zur angemessenen Lösung von Konflikten herausgearbeitet. In verschiedenen spielerischen Situationen und Rollenspielen werden diese neuen Verhaltensweisen vertieft und eingeübt. Dabei wird auch besonderer Wert auf die Wahrnehmung und das Erkennen von Gefühlen gelegt. Durch ein Belohnungsprogramm wird das er­wünschte Verhalten im Verlauf des Trainings gefestigt. Übungen für zu Hause helfen bei der Übertragung in den Alltag. Das Training ist wissenschaftlich fundiert und hat sich in der begleitenden Evaluationsstudie als wirksam erwiesen. Die zahlreichen farbig illustrierten Arbeitsmaterialien stehen auf der beiliegenden CD-ROM zur Verfügung.


KJPD Universität Zürich

Archiv