Näher bei den jungen und jüngsten Patienten: Neue Tagesklinik für psychisch kranke Kinder in Winterthur

Der Kinder- und Jugendpsychiatrische Dienst des Kantons Zürich hat heute in Winterthur eine neue Tagesklinik für Kinder und Jugendliche eröffnet und die neuen Räumlichkeiten der Regionalstelle eingeweiht. Mit dem Ausbau des Standortes Winterthur wird das kinder- und jugendpsychiatrische Gesamtangebot im Kanton gezielt und bedürfnisgerecht erweitert.

Die Behandlung von psychisch kranken Kindern und Jugendlichen in Tageskliniken bildet ein wesentliches Glied des kinder- und jugendpsychiatrischen Gesamtangebots im Kanton Zürich. Zusammen mit dem differenzierten bestehenden ambulanten Angebot hilft es, stationäre Aufenthalte zu vermeiden oder zu verkürzen. Bisher führte der Kinder- und Jugendpsychiatrische Dienst des Kantons Zürich (KJPD) in Zürich je eine Tagesklinik für Kinder und für Jugendliche. Je nach Wohnort der Eltern stellen die Anreisewege aber eine grosse Herausforderung dar. Ausserdem können diese Plätze den Gesamtbedarf nicht vollumfänglich decken. Die Gesundheitsdirektion hatte deshalb den KJPD mit der Aufgabe betraut, in Winterthur ein entsprechendes Angebot aufzubauen.

Die neue Tagesklinik für Kinder und Jugendliche befindet sich an der Albanistrasse 24. Sie verfügt über 16 Plätze für eine teilstationäre Behandlung und richtet sich an Kinder und Jugendliche vom 6. Lebensjahr bis zum 18. Geburtstag. Es können Patientinnen und Patienten aus den Gebieten Winterthur Stadt, Tösstal, Bezirke Andelfingen und Bülach sowie Teilen des Bezirks Pfäffikon und des Bezirks Dielsdorf aufgenommen werden.

Gleichzeitig mit der Erweiterung des Angebots im Rahmen der neuen Tagesklinik ist die Regionalstelle des KJPD in Winterthur näher an die Patientinnen und Patienten gerückt und von der Villa Wolfer ebenfalls in die Räumlichkeiten an der Albanistrasse 24 umgezogen. Zusammen mit der Tagesklinik ergänzt sie das kinder- jugendpsychiatrische Angebot in Winterthur. Möglich gemacht hat dies das Kantonsspital Winterthur (KSW), das dem KJPD die Räumlichkeiten vermietet und verschiedene Dienstleistungen wie Essenslieferung und Reinigung sicherstellt. Aus der räumlichen Nähe ergeben sich zwischen der Kinderklinik des KSW und insbesondere dessen Sozialpädiatrischem Zentrum und dem KJPD Kooperations- und Synergiemöglichkeiten.

Die neue Tagesklinik behandelt seit dem 1. April 2013 junge und jüngste Patientinnen und Patienten. Sie ist heute Freitagnachmittag, 31. Mai 2013, offiziell eröffnet worden. Dabei wurden auch die neuen Räumlichkeiten der Regionalstelle Winterthur des KJPD eingeweiht. Verschiedene Redner, unter ihnen Regierungspräsident Dr. Thomas Heiniger, Gesundheitsdirektor, und Nicolas Galladé, Stadtrat Winterthur, würdigten die neue Einrichtung.

Weitere Informationen zum KJPD, der Tagesklinik für Kinder und Jugendliche und der Regionalstelle in Winterthur finden Sie unter www.kjpd.zh.ch.





KJPD Universität Zürich

Archiv